1.Tag 23.7 Mo

Traum Wetter nur der Wind ist etwas Mager so das ich am Nachmittag die Maschine Starte.

Ach so....Ich bin auf dem Weg nach Gotland die Südlichste Insel Schwedens.Ich werde das mit einem Segelschlag Erledigen so wie ich es vor Jahren schon einmal gemacht habe Damals mit meiner Delanta 80.

Meine Navi Spinnt mal wieder so wie immer am Anfang des Törns Stundenlang Probiere ich am Laptop die Einstellungen zu machen und vernachlässige einen Augenblick meinen Auskuck als eine Andere Segelyacht etwa 10 meter von mir Entfernt vorbei zieht.Das Meckern übernahm die Kapitante zu Recht ich hatte den Wind von Backbord und war Ausweichpflichtig.

Sorry nochmal für mein Fehlverhalten.

Tucker Tucker macht der Kutter

 

2.Tag 24.7 Di

Wieder alles Richtig gemacht

Ich fahre wenn ich Einhand Unterwegs bin nach Möglichkeit immer Verkehrsarme Routen so konnte ich in der Nacht Ausreichend Schlafen.Heute Morgen 0600 sitze ich bereits Frisch Gewaschen in Badehose im Cockpit und Geniesse die Goldene Stunde bei einem Leckeren Kaffee.

Da.........die Realität hat mich wieder auf der Route zwischen Rügen und Bornholm ist ein weiterer Windpark entstanden den ich ganz bewusst Schnippel um den Umweg möglichst klein zu halten.

Promt kommt ein Kontrollboot und ein Netter Herr macht mich auf meinen Fehler Aufmerksam.

Schon der zweite Fehler in zwei Tagen,wenn das so weiter geht........ohje.

 

3.Tag 25.7 Mi

Tja was gibts Neues? Eigentlich Nix

Das Wetter ist Bombastisch es fehlt nur der Wind.

Das Heisst Heute Nacht konnte ich die Maschine Ausmachen und die Nacht durch Segeln.Auch Schiffsverkehr gabs so gut wie Keinen und ich bekam genug Schlaf.

Die Sonne Brennt schon am Frühen Morgen,Heute muss ich etwas aufpassen das ich nicht verbrenne.

Verhungern tue ich auch nicht Dank Holger und Henry die wieder so Nett waren und für mich Blockhouse Steaks besorgten,Vielen Dank nochmal dafür..

Meinen Morgen Kaffee habe ich noch in aller Stille genossen aber mit 1,5 Knoten Fahrt über Grund komme ich ja Nie an,also der Diesel Tuckert wieder.Hoffendlich habe ich genug Sprit.

Wenn es so weiter Läuft bin ich Heute Nacht in Visby.

Schlafplatz im Cockpit

 

4.Tag 26.7 Do

 MIetwagen sind aus....

Zwei grosse Kreuzfahrer und eine volle Marina,aber Morgen morgen könnte ich ein Auto bekommen. Ok

Ich Miete mir bis dahin einen Roller und brause über die Insel.

Wie Bekloppt muss man sein bei Afrikanischen Verhältnissen einen Roller zu Mieten?

Das Ergebnis ist Natürlich wer hätte es geahnt...Ich sehe aus wie ein Hummer und das ist gut so Dummheit muss bestraft werden.Trotzdem war der Tag recht angenehm.

Abends gehe ich noch etwas Essen.Um diese Zeit legt auch eine Fähre an die ca. 50 Rennwagen vom Cannonball Rennen Ausspuckt.Sie fahren einmal an der Promenade entlang lassen ihre PS Muskeln spielen und sind genauso schnell Verschwunden wie sie gekommen sind.

Es riecht nach Verbrannten Gummi und Bengalos und etwas Protz ist auch dabei.

Visby

 

5.Tag 27.7 Fr

Geschafft

Ich sitze in einem kleinen Mietwagen gepackt mit meiner Video-Ausrüstung und fahre über die Insel.

Es hat sich kaum etwas Verändert Seit dem Letzen mal.

Damals mit meiner Delanta 80 war ich etwas Stolzer die Nonstop Querung geschafft zu haben.

Es gibt einen neuen Kreuzfahrt-Terminal der schon fast Ausserhalb des Hafens ist.Dort liegen auch gerade zwei grosse.Die Aidabella und eins deren Name ich nicht sehen kann,Egal.

Wie ich lesen konnte ist der Terminal eingeschlagen wie eine Bombe,wen Wunderts Visby mit seiner Prächtigen Altstadt und den Kulturellen Hintergrund sind Allemal eine Reise Wert.

 

6.Tag 28.7 Sa

Unwetter Warnung

Für Visby und einige andere Orte wird vor Heftigen Gewittern gewarnt.Kein Wunder nach der Affenhitze der letzten Tage.

Auch Gotland ist Grau-braun ausser an den Bäumen gibts kein grün mehr ich habe hier keinen grünen Rasen gesehen.

0600 und es ist bereits Bewölkt ich habe entschieden Heute und evtl. Sonntag noch zu bleiben.

Der Wind kommt mit 4-5 bft mir direkt Entgegen.Schon Sonntag ändert sich das Wetter wieder.

Windfinder sagt dann Wind aus allen Richtungen und bei Windy und Grib files dreht er auf Südost.

Also abwarten und Tee trinken.

Ich werde Heute mal etwas durch die Stadt bummeln.

 

Visby

 

7.Tag 29.7 So

Am Morgen noch Diesel Gebunkert und Ausgecheckt dann Auslaufen Ziel Gotska Sandön ca. 50sm Nordöstlich von Visby.Ein geiler Segeltag die letzten 4 Std verfolgt mich ein Gewitter.Ich Reffe und ziehe mich Seefest an.

Nix kommt bei mir an der Wind wird mal Stärker oder dreht sonst nix.

Nachdem der Anker gefallen ist wird Gegrillt es gibt Schinkenkrakauer von der Dom-Schlachterei ECHT LECKER.

 

8.Tag 30.7 Mo

So eine Scheiss Nacht.

Wind ( Kaum ) aus der einen Richtung und Schwell quer dazu.Das Boot Schaukelt sich auf bis alles was nicht fest ist Irgendwo Rumfliegt.Schlimmer als bei Hackwind.

Echt Ätzend ich musste mich im Bett Festhalten,und das Nüchtern.

Nach einem Frühstück bei dem man auch alles Festhalten musste mache ich das Dinghi parat und fahre damit an das Kap zum Baden.

Ehrlich der Warmduscher geht ins Wasser,und es ist Herrlich ich Schätze 22-25° Toll 

Dann wird der Ankerplatz gewechselt,nach zwanzig Minuten Fahrt fällt der Anker auf der anderen Seite der Insel.Hier geht etwas Wind und kaum Schwell.

Das Wetter ist der Hammer.

Trotzdem werde ich Morgen Mittag weiter ziehen.

 

9.Tag 31.7 Di

1200 Bei Herr und Frau Schweizer Klappert das Geschirr,bei mir die Ankerkette.

Gotska Sandön war ein kleines Paradies.

So klein nun auch wieder nicht das ich Vollidiot 10 Km mit Gummischuhen drüber Wandere um die Seehunde zu Filmen.Die Jungs von der Nordsee können es vielleicht nicht Verstehen Seehunde und Schweinis sind für uns in der Ostsee etwas besonderes.

Besonders sind auch meine Schmerzen in der Hüfte und an meinen Füssen sie Brennen wie verrückt.

Aber nun Heisst es Weiter.

Västervik Heisst der nächste Hafen und sollte nach schlappen 80 sm erreicht sein.

Ich segel also mal wieder durch die Nacht,Glaubt mir bei dem Wetter gibt es nichts Schöneres.

Schön ist auch der Gesamte Tag halber bis Raumer Wind voll Zeug und Sonne satt,mehr will ich doch garnicht.

 

10.Tag 1.8 Mi

Die Überfahrt war Traumhaft auch wenn sich der Wind Nachts Schlafen legte.Es wird überhaupt nicht mehr Kalt und Richtig Dunkel war es dank Vollmond auch nicht.Klasse.

0500 Ziemlich genau hatte ich alle Festmacher Vertäut Strom gelegt und mich in die Koje gehauen,und alles ohne die Nachbarn zu Stören.

Nach ein paar Stunden Schlaf Lieh ich mir ein Fahrrad und fuhr in die Stadt.

HALT....STOP

Erst ging ich mal Duschen und Anschliessend im Marina Eigenen Pool ein paar Runden Schwimmen.

Das ist Echt Geil Morgens nach dem Zähneputzen ein paar Runden Schwimmen.

Der Hafen wurde um ein Hotel und einige Liegeplätze Erweitert,Leider ist die kleine Berrlinerin mit Ihrem Schwedischen Mann nicht mehr da.Schade

Västervik Marina

 

11.Tag 2.8 Do

Am Heutigen Tage ist so rein garnichts gelaufen.

Baden,Eis essen usw.

Figeholm

 

12.Tag 3.8 Fr

Heute Morgen im Pool ein wenig geschwommen,dann Frühstück und Los.Erst noch Tanken.

Figeholm der Kurs steht ca.35 sm

Kaum zu glauben Wind vom Feinsten sogar die Richtung stimmt.Es ist Heute nicht ganz so Heiss wie die Tage vorher.

Ein schöner Segeltag war es.

Hier in Figeholm hat sich nichts geändert eine Liebevoll Gepflegte Anlage und Freundliches Personal.Wlan ohne Heck Meck.

Einfach Super MACHT WEITER SO.

Und der HSV verliert gegen Holstein Zuhause mit 0:3 Ohne Worte

Figeholm

 

13.Tag 4.8 Sa

Borgholm habe ich Ausgewählt,ja ich werde heute weiter ziehen.

Das wetter ist immer noch Top.

Um 0900 macht hier der Supermarkt auf,das gibts auch nur noch hier.

Die Überfahrt war bis auf eine kleine Grundberührung recht schön.

Die Navi Streikte mal wieder und ich nahm eine Tonne auf der falschen Seite,,so what,, Gott sei Dank nix weiter Passiert.

Ich glaube den Fehler in der Navi gefunden zu haben,Kontakte ich habe nun mehrere Stecker vom AIS mit Kontaktspray bearbeitet und seit dem läuft die  Sache.Ich hoffe das wars.

 

14.Tag 5.8 So

Ich habe das Buffet Entdeckt.

Im Strand-Hotel direkt am Hafen kann man für 135 SEK das sind etwa 13.50 eu  von einen Reichhaltigen grossen und Leckeren Buffet essen.

Da nach musste ich mich erst mal wieder hinlegen.

Nun bin ich dabei das Gummiboot zu Putzen und wieder zu Verpacken.

Um 1100 gönn ich mir ein Kaltes Bier. 

Der Nächste Hafen soll Kalmar werden dort bin ich bisher immer an vorbei gesegelt.

Am Nachmittag raff ich mich auf und gehe etwas Spatzieren und schau mal wo die Bum Bum Musik her kommt.

Im und um das Strand-Hotel herum findet einer dieser Event Partys statt.Das gabs in Visby auch,der ganze Spuk ist um ca. 1800 Erledigt.

 

15.Tag 6.8 Mo

Borgholm bis Kalmar 16 sm also keine Grosse Aufgabe und bis Mittag erledigt.

Morgen möchte ich mir Kalmar etwas näher ansehen.

Heute gabs sogar gaaaaanz wenig Regen ich musste nicht mal das TShirt anziehen Donnerstag soll es auch hier wieder sehr heiss werden aber bis dahin möchte ich schon wieder auf einer Insel sein.

Meine Idee Utklippan oder vielleicht gleich Christiansö.

 

16.Tag 7.8 Di

Keine Einträge Landgang

 

17.Tag 8.8 Mi

Der Öresund zieht sich!

Am Morgen mach ich mich auf und setze schon im Hafen das Gross-Segel.Im Öresund wird schnell klar das ohne Hilfe der Maschine kein Direkter Kurs aus dem Sund führt.

Mittags gehts dann etwas Westlicher und die Maschine geht aus.

Es macht mir mal wieder so viel Spass das ich Utklippan an Steuerbord liegen lasse und weiter nach Skillinge segel.

 

18.Tag 9.8 Do

Um 0200 liegen etwa 100 sm in meinem Kielwasser und ich Fest in Skillinge.Ich hatte mich heute Nacht direkt an der Tanke Festgemacht um am Morgen als erstes zu Tanken und dann einen Liegeplatz zu nehmen.

Am Morgen ca. 0600 mach ich einen Info gang durch den kleinen Fischerhafen und Entscheide etwas weiter nach Ystad zu fahren.

Ich brauch einen Hafen für mindestens 2 Nächte für Morgen ist strammer Wind angesagt und Heute Abend sind Gewitter Warnungen Aktiv.

Am Mittag ist das Boot Getankt und mit der Nase zum Erwarteten Wind fest vertäut.

19. Tag 9.8 Fr

Wenn Hier an Bord einer pfeifft dann der Wind oder die Bootsmann Pfeiffe.

0600 ein strammer Südwest pfeifft an den Masten.

Heute Nacht gabs auch Tatsächlich das Versprochene Gewitter mit Blitz Donner und Regen.

Das Boot liegt Top,es macht nur sanfte Bewegungen und Krängt leicht nach Steuerbord.Kei Ruck kein Zuck also alles Gut.

Optimales Wetter um sich mal den Ort anzusehen.

 

20.Tag 11.8 Sa

Ystad ist Ausgestorben!

Gestern Morgen 0930 im Zentrum (Fussgängerzone ) war ich allein.Höchste zeit weiter zu segeln

ca.0600 verlasse ich Ystad und segel sowie ich alles an Deck Klar habe.

Der Wind meint es gut mit mir ich kann bis Malmö durch segeln.Ausser natürlich im Falsterbokanal wo es Verboten ist.Ich habe auch dort Glück ich komme um 1345 in den Kanal der um voll seine Klappbrücke öffnet.

Der Kanal verkürzt meine Route nach Malmö um Stolze 8 sm.

Angekommen in der Dockan Marina Hilft mir der Hafenmeister das Boot zu vertäuen.

Ich lege Heute mal Rückwärts an dann habe ich das meisste Wetter von vorne.

 

21.Tag 12.8 So

Heute doch glatt bis 0630 in der Koje gelegen.

Nu aber raus!

Nach einer Dusche gibt's erst mal Kaffee,dann schnapp ich mir ein Rad und fahre Kreuz und Quer durch die Stadt.

In der City findet Heute das Malmö Festival statt viele Musikbühnen Grosse und Kleine dazu Rummel und hast du nicht gesehen.Nur einen Richtigen Bäcker den finde ich nicht,ok 7eleven tuts zur Not auch.

Dann gehts zurück zum Boot zum Frühstücken.

Mutti Anrufen die wird Heute 81,Hoffendlich muss ich daran noch ganz oft Denken.

 

22.Tag 13.8 Mo

Von Malmö bis Klintholm durch weg gesegelt bis auf ein paar Tropfen von oben ein gelungener Segeltag.

In Klintholm nahm mir Guido Dwersteg meine Festmacher entgegen,er schien sogar Ausgeschlafen.

 

23.Tag 14.8 Di

Hafentag am Vormittag Schauer und Wind am Nachmittag immer besser auch die Sonne kommt mal wieder.

Morgen soll's weiter nach Rostock gehen.

 

Klintholm